Header neu3

GP Luzern

Strassenrennen
am 13. Mai 2017

CROSS-RACE

wieder in 2018

Events in 2017

10.05.   Mittwochabendrennen
18.05.   Radtest 1. Lauf
20.05.   Radtest 2. Lauf
13.05.   Strassenrennen
n.n.   Bike & Quer Cup

Die letzten zehn Tage waren die beiden Profis des VC Pfaffnau-Roggliswil Roland Thalmann und Pirmin Lang mit ihrer Mannschaft Roth-Akros auf der griechischen Insel Rhodos unterwegs und konnten dabei verschiedene Erfolge feiern.

Der Griechenland-Aufenthalt beinhaltete ein Eintagesrennen am vorletzten Sonntag sowie eine dreitägige Rundfahrt, welche am letzten Sonntag zu Ende ging. Dabei drückte die Schweizer Mannschaft Roth-Akros dem Rennen, welches erstmals im Rahmen der UCI Europe Tour ausgetragen wurde, den Stempel auf. Beim eintägigen International Rhodes Grand Prix war es Thalmann selber, der sein Glück mit einer aktiven Fahrweise versuchte und am Ende mit Rang sechs belohnt wurde. „Es lief ziemlich gut. Im einzigen Anstieg des Rennens griff ich an und fuhr mit zwei weiteren Fahrern zur Spitzengruppe vor.“ Da nach dem Berg aber noch einmal ein langes Flachstück folgte, wurde die Gruppe um Thalmann rund 30 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. „Der Sprint war dann ein reines Chaos. Ich kam zum Glück gut durch und wurde Sechster.“ Ein gutes Resultat für den Romooser, der im Anschluss zusammen mit seiner Mannschaft entsprechend motiviert bei der dreitägigen Tour of Rhodes an den Start ging.

Gesamt-, Berg- und Teamwertung

Dort triumphierte die Mannschaft Roth-Akros dann auf der ganzen Linie. Nach einer perfekten Teamleistung konnte Thalmanns Teamkollege Colin Stüssi die erste Etappe als Solosieger für sich entscheiden. „Wir konnten die erste Etappe regelrecht dominieren. Am Berg sorgten wir für eine Vorselektion und als einer vor uns vorne weg war, kontrollierten wir hinten im Feld die Konterangriffe und Aufholversuche“, erzählte der Romooser nach dem ersten Teilstück. Resultat des ersten Tages waren die ersten Plätze in der Gesamtwertung, beim Bergpreis und im Mannschaftsklassement. Thalmann selber war im Bergpreis zudem auf Rang zwei und Position 12 in der Gesamtwertung.

Hundert Prozent für das Team

In der Folge steckten sowohl Pirmin Lang als auch der 23-Jährige Roland Thalmann ihre eigenen Ambitionen zurück und stellten sich voll in den Dienst der Mannschaft. Die Verteidigung sämtlicher Führungspositionen war das Ziel. „Es war ein grosses Stück Arbeit, die ganzen Angriffe auf der zweiten und dritten Etappe abzuwehren aber wir haben es geschafft. Es war grossartig und ich bin sehr zufrieden, wie es gelaufen ist“, so Thalmann. Colin Stüssi gewann die Rundfahrt, Mathias Reutimann die Bergwertung, Roth-Akros die Gesamtwertung und Thalmann selber beendete das Rennen in der Gesamtwertung als Neunter zudem in den Top-10. Aufgrund der Teamarbeit verlor Thalmann seinen zweiten Platz in der Bergpreiswertung und wurde in diesem Klassement schliesslich noch guter Dritter. Das Einzige, was auf Rhodos nicht mitspielte, war das Wetter. Denn auf der viertgrössten Insel Griechenlands, die mit über 3‘000 Sonnenstunden im Jahr zu den sonnigsten Regionen Europas zählt, gab es während der dreitägigen Tour of Rhodos vor allem Regen in rauen Mengen und kühle Temperaturen.

Die nächsten Renneinsätze sind für Ende Monat geplant. Mit den jüngsten Erfolgen in Erinnerung ist nun bestimmt auch die Motivation für weitere Taten gross.

TourOfRhodes Day2 Nassos Triantafyllou2 TourOfRhodes Day2 PirminLang3

TourOfRhodes Day2 Nassos Triantafyllou1

Sponsoren

SM-Rückblick

Video-Impressionen der Schweizermeisterschaften: Video zur SM

Aktuellste Monatsbulletin

Bilder Radtest

Bilder Kids-Bike